"YOU & I Land“: So lautete das Motto des diesjährigen Schüleraustausches zwischen den Oberstufenschülern der Höheren Berufsfachschule für Gestaltung des Adolph-Kolping-Berufskollegs und den Kunstschülern unserer Partnerschule aus Bydgoszcz in Polen in Anlehnung an die Erlebnisse Robinson Crusoes, der Hauptfigur des gleichnamigen Romas des Schriftstellers Daniel Defoe.
Unter der Leitung von Lena Sandfort, Manfred Kluthe und den polnischen Kollegen Agniezska Elwertowska-Kommuniewska und Lukasz Wiese beschäftigten sich die 26 Austauschschülerinnen und -schüler vom 17. bis zum 23. September 2018 in drei Workshops im LWL Museum für Kunst und Kultur, im hauseigenen Fotostudio bei der Fachlehrerin Ricarda Holz und im Bereich Video unter der Betreuung der Fachlehrerinnen Nathalie Teuber und Aileen Richter mit den zentralen Fragen des diesjährigen Austauschs, die das Motto „YOU & I Land“ versinnbildlichen sollte: Wie kann sich Heimweh in Fernweh verwandeln? Wie ist es möglich, als Gestrandeter auf einer fremden Insel niemals die Hoffnung auf Hilfe und Gemeinschaft zu verlieren? Was kann ich von diesem Austausch mitnehmen?

Zum Abschluss der Projekt-Aktivitäten am Freitag, dem 21.09.2018, luden die Austauschschüler alle Klassen des Adolph-Kolping-Berufskollegs zu einer Vernissage ein und präsentierten neben den Workshop-Ergebnissen auch ihre Langzeitprojekte, die sie über ein Jahr lang und über die Ländergrenzen hinweg bearbeitet haben. Gezeigt wurden eine kreative Sammlung von der deutsch-polnischen Flaschenpost, verschriftliche Sehnsüchte auf Herbstlaub, geheimnisvolle Insel- und Schatzkarten sowie Malereien in Acryl und Öl, Sprachlernvideos mit von Hand gezeichneten Drop-In Motiven und verfilmte Interviews der Austauschschüler über ihre Eindrücke, Gefühle und Sehnsüchte.

Das vom AKBK-Team vorbereitete Kulturprogramm des diesjährigen Austauschs war nicht weniger attraktiv. So erkundeten die Schüler in einer selbst erstellten digitalen Schnitzeljagd in der APP „Biparcours“ die Innenstadt von Münster. Neben den klassischen Sehenswürdigkeiten lösten die Schüler Aufgaben, die eine Menge Kreativität erforderten und sehr viel Spaß mit sich brachten. Neben dem Besuch des Freilichtmuseums „Mühlenhof“ mit seinen urwestfälischen Häusern aus einer noch Internet-freien Zeit und den Skulpturprojekten am Aasee reiste die Gruppe in die Domstadt Köln und bestieg und bestaunte nicht nur den Kölner Dom und die Rheinterrassen, sondern genoss auch die Werke bedeutender Künstler wie Marc Chagall, August Macke, Roy Lichtenstein, Andy Warhol, Yves Klein oder Gerhard Richter im Museum Ludwig. Am Freitagabend krönten die Austauschschüler ihre Begegnungswoche mit dem Besuch eines akrobatischen Show-Events zum Thema „Fashion“ im GOP Varieté-Theater in Münster.

In der gegenwärtig angespannten Situation in Europa, die vielerorts durch Abschottung, Fremdenfeindlichkeit und nationalistische Tendenzen geprägt ist, ist das gemeinsame Arbeiten von 26 jungen Menschen aus Deutschland und Polen, der Austausch in den Gastfamilien in Bydgoszcz und Münster, die vielen Gespräche über Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Zukunftsperspektiven ein zwar kleiner aber wertvoller Beitrag für den gesellschaftlichen Zusammenhalt innerhalb Europas.

Wir möchten den Gastfamilien, allen beteiligten Helfern und unseren Sponsoren, dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk, der Kantine Casino Pottkieker an der Deutschen Rentenversicherung, der Kantine Stefan Böinghoff Catering in der Bezirksregierung Münster sowie dem GOP Varieté-Theater ganz herzlich für ihre Unterstützung danken.

Wir freuen uns auf das bevorstehende 30-jährige Jubiläum dieser Schulpartnerschaft im Jahr 2019.

Text: Manfred Kluthe, Lena Sandfort und Werner Grundhoff
Bilder: Manfred Kluthe, Ricarda Holz und Schüler

Link: http://plastyk.bydgoszcz.pl