ABTEILUNG

Goldschmiede

BILDUNGSGANG

Goldschmied/Goldschmiedin

ANSPRECHPARTNER/ -IN

Frau Guderian

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Glänzendes Gold und funkelnde Edelsteine faszinieren die Menschheit seit Jahrtausenden. Aus diesen wertvollen Materialien gestaltet der Goldschmied handwerklich und ästhetisch anspruchsvollen Schmuck für die unterschiedlichsten Anlässe und nach individuellen Kundenwünschen. Das Goldschmiedehandwerk gehört zu den ältesten Metallhandwerken und von ihm geht bis heute ein hohes soziales Prestige aus.

Dabei sind kreative und handwerklich geschickte Menschen mit viel Geduld und der Liebe zum Detail sehr gefragt. Mit einer feierlichen Lossprechung endet die Ausbildung nach 3,5 Jahren mit dem Gesellenbrief. Er berechtigt u.a. zum Besuch der Meisterschule, zur Weiterbildung zum/r Fasser/in und zum Eintritt in die einjährige Fachoberschule (FOS) und somit zum Erwerb der Fachhochschulreife (FHR).

Mit einer feierlichen Lossprechung endet die Ausbildung nach 3,5 Jahren mit dem Gesellenbrief. Er berechtigt u.a. zum Besuch der Meisterschule, zur Weiterbildung zum/r Fasser/in und zum Eintritt in die einjährige Fachoberschule (FOS) und somit zum Erwerb der Fachhochschulreife (FHR).

In Zusammenarbeit mit den Ausbildungsbetrieben vermitteln wir Ihnen weitreichende technologische Kenntnisse in allen traditionellen und modernen Techniken. Dies geschieht vor dem Hintergrund der Nachhaltigkeit, d.h. Sie werden für nachhaltige Entwicklung sensibilisiert, gebildet und letztlich darin geschult verantwortungsvoll und bewusst zu entscheiden und zu handeln.

In Zusammenarbeit mit den Ausbildungsbetrieben vermitteln wir Ihnen weitreichende technologische Kenntnisse in allen traditionellen und modernen Techniken. Dies geschieht vor dem Hintergrund der Nachhaltigkeit, d.h. Sie werden für nachhaltige Entwicklung sensibilisiert, gebildet und letztlich darin geschult verantwortungsvoll und bewusst zu entscheiden und zu handeln. Im Gestaltungsunterricht liegt der Fokus auf dem Entwurf kreativer Schmuckstücke und deren Visualisierung in unterschiedlichen Darstellungstechniken. Die Chancen einen Ausbildungsplatz bei einem Goldschmied oder einem Juwelier mit angeschlossener Werkstatt zu bekommen sind gut, wenn ein mittlerer Schulabschluss oder das Abitur nachgewiesen werden kann.

Nach Vertragsabschluss mit dem Ausbildungsbetrieb Ihrer Wahl meldet der Betrieb Sie über die Online-Plattform „www.schueleranmeldung.de“ bei uns an.

Der Unterricht findet im Klassenraum mit angeschlossener Vorführwerkstatt und im Computerraum statt. Darüber hinaus nehmen Sie an Betriebsbesichtigungen z.B. bei der Schmuckmanufaktur Niessing und an überbetrieblichen Maßnahmen im Handwerkskammer Bildungszentrum (HBZ) teil.

Ein Highlight der Ausbildung ist die Teilnahme an einem der landesweiten Schmuckwettbewerbe. Es macht viel Spaß, zu einem vorgegebenen Thema den gesamten Gestaltungsprozess von der Ideenfindung bis zur Anfertigung im Ausbildungsbetrieb zu durchlaufen und am Ende vielleicht sogar eine Auszeichnung zu erhalten.